Schamanismus 

Eine Verbindung aus jahrtausendealtem Heilwissen der Naturvölker, intuitiver Arbeit und moderner Energiemedizin.



Was ist ein Schamane?
Das Wort Schamane stammt aus der Ewenken Sprache in Sibirien und lautet nach Definition: „Jemand, der spirituelle Fähigkeiten besitzt und esoterisches Wissen hat.“

Der Schamane ist ein Vermittler zwischen der menschlichen Welt, in der wir leben und der „Anderswelt“. Er hat die Fähigkeit zwischen der sichtbaren und der verborgenen Welt zu reisen und den Kontakt mit den „Spirits“, die in allem enthalten sind, zu halten. 
Der Schamane sorgt für Harmonie zwischen den Menschen, allen Lebewesen und den Naturkräften. Er bringt die „Spirits“ der physiologischen, psychischen und spirituellen Welt in Harmonie und gleicht so das komplette Energiesystem aus.

Schamanismus ist eine Lebensweise, die alles miteinander in Balance bringt. Es ist ein Weg des Herzens und der eigenen Erfahrungen und Intuitionen. Es ist eine Verbindung mit der Natur, den Kräften, der Liebe, Frieden und innerern Stärke. 


Leistungen:

  • Schamanischer Heiler (Zert.)
  • Humanenergetiker (Zert.)
  • Seelengespräche
  • Schutzrituale
  • Schamanische Rituale
  • Jahreskreisfeste
  • Archetypen
  • Ahnenarbeit
  • Schamanische Reisen
  • Karma und Rückführung
  • Schattenarbeit - Schattenintegration
  • Medialität und Senisitivät
  • Heilkraft der Frau
  • Chakrenausgleich
  • moderne Energiemedizin

Bei den schamanischen  Heilungen liegt keine therapeutische Behandlung vor. Die Methoden wirken energieausgleichend und -harmonisierend. Begrenzende Muster und Blockaden können gelöst werden. 

Ziel dabei ist es, die Selbstheilungskräfte zu reaktivieren. Die schamanische  Arbeit kann sowohl präventiv, wie auch bei Heilungsprozessen eine wertvolle und zusätzliche Unterstützung sein.